Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


 

Organisationsstruktur:

Unsere PDSL-Sozialgenossenschaft eG i. G. plant flächendeckend weitere Niederlassungen in ganz Bayern. 

Zentraler Sitz der Verwaltung ist derzeit (c/o Fritz Wibbeling, Prof. Univ. PEM mit Forschungs- und Lehrauftrag)
Matthäus-Lang-Str. 16 (bis 30.09.2019) (ab 01.10.2019) Halleinstr. 3
Telefon: 08631/7679 und 0160.9207.9976
E-Mail: notrufmail@web.de

Wir sind bewusst auch aus Kostengründen regional als kleine Sozialgenossenschaften für Pflegedienste "lean", also flach strukturiert.

Weitere geplante Sozialgenossenschaften entstehen derzeit in den Regionen Traunstein-Berchtesgaden, Landshut-Ingolstadt und München.

 

Art. 153 der Verfassung des Freistaats Bayern

"Die selbständigen Kleinbetriebe und Mittelstandsbetriebe in Landwirtschaft, Handwerk, Handel, Gewerbe und Industrie sind in der Gesetzgebung und Verwaltung zu fördern und gegen Überlastung und Aufsaugung zu schützen.

Sie sind in ihren Bestrebungen, ihre wirtschaftliche Freiheit und Unabhängigkeit sowie ihre Entwicklung durch genossenschaftliche Selbsthilfe zu sichern, vom Staat zu unterstützen.

Der Aufstieg tüchtiger Kräfte aus nichtselbständiger Arbeit zu selbständigen Existenzen ist zu fördern."

... dieser Artikel der Verfassung des Freistaates Bayern scheint nicht für die Rentenversicherung (Bund) sowie die Verwaltungsgerichte und Finanzämter zu gelten. Im Gegenteil: indem sie die Freiberuflichkeit der selbständigen Pflegekräfte in den Heimen bekämpfen, um so mehr wächst der Pflegenotstand in Bayern und Deutschland auf Kosten des Allgemeinwohls und der Qualität der Pflege.